Eigenblut-Therapie

Heilpraktikerin Hückeswagen Eigenbluttherapie

Als Reiz- und Reaktionstherapie ist die Eigenblutbehandlung ein klassisches naturheilkundliches Verfahren.
Hauptindikationsgebiete sind Allergien, Rekonvalezenz, virale und bakterielle Infektionen und chron. Krankheitsprozesse.
Zum Beispiel chronische Entzündungen der Atemwege, des Urogenialtraktes, sowie allgemeine Infektanfälligkeit. Auch vegetative Störungen werden durch die Reizantwort des vegetativen Nervensystems günstig beeinflusst.

Die Eigenblut-Therapie kann umstimmend auf die körpereigene Abwehr wirken.

Bildquelle: Clipdealer

Was bei bei dieser Therapie passiert:
Aus einer Vene wird Blut entnommen. Dieses wird direkt oder mit
homöopatischen Wirkstoffen vermischt und in einen Muskel (meistens Gesäßmuskel) zurück injiziert. Das geschieht ein- bis zweimal wöchentlich über mehrere Wochen.
Nach einer Pause kann eine weitere Serie folgen.

Die Anwendung erfolgt zum Beispiel bei:

  • allgemeiner Abwehrschwäche
  • Infektion der Atemwege
  • Gelenkarthrose
  • Neurodermitis
  • Allergien
  • Nasennebenhöhlen-Beschwerden
  • Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz)

Kosten für eine Behandlung:
12,- Euro (zzgl. Medikamente)